24.01.2020

Positionspapier der Kommission für Schwerbehindertenrecht

© geralt / pixabay.com
© geralt / pixabay.com

Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Arbeit der Schwerbehindertenvertretungen

Die Arbeit der Beschäftigten in den Kommunen und ihren Betrieben verändert sich ständig und zunehmend. Insbesondere der demographische Wandel und die damit verbundene Anhebung des Pensions- und Rentenalters erfordert den Verbleib von älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, im folgenden Beschäftigte genannt, in den Dienststellen und Betrieben der Kommunen. Nachweislich steigt mit dieser Entwicklung die Anzahl der schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Beschäftigten deutlich an.

Daneben verändert sich nicht nur die Arbeitswelt als solche, sondern auch die Anforderungen an Arbeitsplätze durch die Digitalisierung und die sich ständig verändernden technischen Möglichkeiten nehmen rasant zu. Auch die Zusammenarbeit zwischen jungen und älteren Beschäftigten stellt eine besondere Herausforderung fu?r alle Beteiligten dar. Wertschätzung untereinander und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz sind Themen der Zukunft, die alle Beschäftigten erfassen wird.

Diese Entwicklung hat unmittelbare Auswirkungen auch auf die tägliche Arbeit der Schwerbehindertenvertretungen.

Deshalb hat sich die Kommission Schwerbehindertenrecht mit verschiedenen Themen befasst und in ihrem Positionspapier entsprechende Forderungen aufgestellt.

Kontakt Geschäftsstelle

komba OV Dortmund
Beratger Straße 36
44149 Dortmund

 

Tel: 0231 - 1 77 60 39

Fax: 0231 - 1 77 60 38

 

E-Mail: komba-dortmund(at)t-online.de

 

Kontakt Jugend

Vorsitzender:

Patrick Gessert

Gesundheits- und Krankenpfleger
im Klinikum Dortmund

Sigma-112(at)web.de

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft

Mehr Wertschätzung: Der Film SuE 2015