16.07.2020 / DBB NRW

Mehr Kita-Alltag hat Konsequenzen

© komba gewerkschaft nrw
© komba gewerkschaft nrw

Sandra van Heemskerk, stellvertretende Landesvorsitzende der komba gewerkschaft nrw, im DBB NRW Magazin zur plötzlichen Öffnung der Kitas

DBB NRW Magazin - Zeitschrift des DBB Beamtenbund und Tarifunion

Kurz nachgefragt, hat das DBB NRW Magazin für die Sommerausgabe bei Sandra van Heemskerk, der stellv. Landesvorsitzende der komba gewerkschaft nrw. Wie sind die Kitas mit der Öffnung am 8. Juni zurecht gekommen?

Die nach dem Lock down stetig erweiterte Notbetreuung wurde von einem sogenannten eingeschränkten Regelbetrieb abgelöst. „Was ein Stück weit Normalität suggerieren soll, ist allerdings mit erheblichen Einschränkungen und Unsicherheiten verbunden“, so van Heemskerk.

Nicht nur die Rahmenbedingungen seien in der Kita-Praxis derzeit andere als die gewohnten, die Bildungsarbeit sei es vielfach auch. „Was wir schon jetzt feststellen können: Ein mehr an Kita-Alltag unter den aktuellen Umständen hat Konsequenzen. So wurde beispielsweise der Fachkräfteschlüssel ausgesetzt.“

„Als komba gewerkschaft nrw sehen wir diesen Aspekt besonders kritisch“, so die stellv. komba nrw Vorsitzende. „Es kann nicht auf der einen Seite betont werden, wie wichtig die Teilhabe an frühkindlicher Bildung ist und damit das Öffnen der Einrichtungen begründet werden, um gleichzeitig den Fachkräfteschlüssel herabzusetzen. Pädagogische Arbeit kann so nur auf der Strecke bleiben.“

Mangelnde personelle und räumliche Ressourcen stellten die besonders geforderten Kita-Leitungen vor enorme Herausforderungen. Dem gegenüber stehe die Erwartungshaltung der Eltern an die wieder geöffnete Kita.

Sandra van Heemskerk: „Die Beschäftigten machen wie immer vieles möglich und befinden sich damit in einem stetigen Balanceakt. Die vielfach beschworene Systemrelevanz muss sich nicht zuletzt endlich auch in entsprechenden Einkommens- und Arbeitsbedingungen wiederfinden.“

„Wir als komba gewerkschaft nrw werden den gesamten Prozess weiter aufmerksam begleiten“, sagte van Heemskerk zum Abschluss des kurzen Statements.

Die aktuellen Ausgaben des DBB NRW Magazins stehen auf der Website des DBB NRW zur Verfügung.

Kontakt Geschäftsstelle

komba OV Dortmund
Beratger Straße 36
44149 Dortmund

 

Tel: 0231 - 1 77 60 39

Fax: 0231 - 1 77 60 38

 

E-Mail: komba-dortmund(at)t-online.de

 

Kontakt Jugend

Vorsitzender:

Patrick Gessert

Gesundheits- und Krankenpfleger
im Klinikum Dortmund

Sigma-112(at)web.de

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Elf gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der komba gewerkschaft